Gegen die Avocadoisierung des Abendlandes

Wer in veganen Gruppen unterwegs ist, kann sich regelmäßig an folgenden sehr komplexen Fragestellungen beteiligen und vielleicht sogar etwas lernen:

  • Ich habe mir eine Avocado gekauft, was soll ich damit jetzt machen?
  • Ist diese Avocado noch gut?
  • Kann ich diese Avocado noch essen?
  • Sind die braunen Punkte giftig?
  • Ich mag keine Guacamole, habe mir aber 6 Avocados gekauft. Was soll ich jetzt tun?
  • Ich habe gehört, bei Aldi gibt es gute Avocados, aber da soll man ja nicht kaufen. Was mache ich jetzt?
  • Wo kauft ihr eure Avocados?
  • Was mach ich mit dem Kern? Kann man den essen?
  • Habt ihr auch schon mal selbst gemahlenen Kaffee aus Avocadokernen probiert?
  • Sind Avocados Low Carb und Paleo?
  • Ist in Avocados Palmöl?
  • Kennt jemand ein Rezept von Attila mit Avocados?
  • Kann man Avocados auch selbst machen?

Lasst uns einen kurzen Moment dankbar sein: 

image

Maulwurfsmöhre Manfred – Ein Plädoyer für „hässliches Gemüse“

Normiertes Gemüse? Schönheitsideale für Gemüse? Was nicht passt, kommt weg?! Meet Manfred!

Maulwurfsmöhre Manfred auf Tour

Guten Tag, ich bin Manfred. Frisch aus der Erde gekrochen, denn es wurde langsam kalt... Über einige Umwege kam ich zu meiner neuen Mitbewohnerin, bei der ich nun wohne. Zum Glück isst sie nichts, was ein Gesicht hat. Deswegen werde ich dort auch bleiben. Aber umgesehen habe ich mich trotzdem mal:

Guten Tag, ich bin Manfred. Frisch aus der Erde gekrochen, denn es wurde langsam kalt… Über einige Umwege kam ich zu meiner neuen Mitbewohnerin, bei der ich nun wohne. Zum Glück isst sie nichts, was ein Gesicht hat. Deswegen werde ich dort auch bleiben. Aber umgesehen habe ich mich trotzdem mal:

Tag 1: Manfred und der Regen

Ich bin dann also losspaziert und hab mir mal angeschaut, wo ich da gelandet bin und was da so los. Musste mich erstmal an das helle Licht gewöhnen. Leider war es nicht viel wärmer als in meiner vorigen Wohnung, dem Gemüsebeet...

Ich bin dann also losspaziert und hab mir mal angeschaut, wo ich da gelandet bin und was da so los. Musste mich erstmal an das helle Licht gewöhnen. Leider war es nicht viel wärmer als in meiner vorigen Wohnung, dem Gemüsebeet…

Ja super, und dann fing es auch direkt an, zu regnen. Das hat mir vorher keiner gesagt und ich fand das auch echt frech, hab mich dann aber erstmal untergestellt.

Ja super, und dann fing es auch direkt an, zu regnen. Das hat mir vorher keiner gesagt und ich fand das auch echt frech, hab mich dann aber erstmal untergestellt. Und der Mist hörte einfach nicht auf. Frustriert zurück nach Hause…

Tag 2: Manfred und sein Hut

Nachdem das gestern ja nicht so dolle war, hab ich dann all mein Taschengeld zusammengekratzt und bin erstmal ins Hutgeschäft gegangen. Nützt ja nix.

Nachdem das gestern ja nicht so dolle war, hab ich dann all mein Taschengeld zusammengekratzt und bin erstmal ins Hutgeschäft gegangen. Nützt ja nix.

Steht mir, oder??

Steht mir, oder??

Kampf gegen den Regen gewonnen. Erstmal ab an den See und auf die Bank setzen. Die Menschen machen das alle so, aber ehrlich gesagt fand ich es etwas langweilig. Morgen muss mehr passieren!

Kampf gegen den Regen gewonnen. Erstmal ab an den See und auf die Bank setzen. Die Menschen machen das alle so, aber ehrlich gesagt fand ich es etwas langweilig. Morgen muss irgendwie mehr passieren!

Tag 3: Auf dem Spielplatz

Heute ging´s dann erstmal ab auf den Spielplatz. Leider waren keine anderen Möhren da, aber ich hab schön geschaukelt...

Heute ging´s dann erstmal ab auf den Spielplatz. Leider waren keine anderen Möhren da, aber ich hab schön geschaukelt…

...und bin Rutsche gerutscht. Dann war mir schlecht und ich konnte gar nicht mehr richtig geradeaus gehen :(

…und bin Rutsche gerutscht. Dann war mir schlecht und ich konnte gar nicht mehr richtig geradeaus gehen 😦

Dann bin ich auch noch gestolpert und fast in den Gulli gefallen. Dieser Tag war für mich gestorben! Ab ins Bett. Hatte mir das irgendwie besser vorgestellt...

Dann bin ich auch noch gestolpert und fast in den Gulli gefallen. Dieser Tag war für mich gestorben! Ab ins Bett. Hatte mir das irgendwie besser vorgestellt…

Tag 4: Ärger ohne Ende…

Ich dachte ja, gestern war schlimm, aber heute war dann noch blöder... Mich hat so eine dämliche Kastanie angerempelt und ausgelacht. Sie wäre ja fast so groß wie ich, sowas Lachhaftes hätte sie ja noch nie gesehen, und ob ich verlaufen hätte und was ich da überhaupt machen würde... Hab ihr dann aber gesagt, sie soll mal ganz ruhig sein, weil man nämlich im Gegensatz zu mir wunderbar aus Kastanien Waschmittel selber machen kann. Da war sie dann erstmal ruhig und ich hab gemacht, dass ich wegkomme.

Ich dachte ja, gestern war schlimm, aber heute war dann noch blöder… Mich hat so eine dämliche Kastanie angerempelt und ausgelacht. Sie wäre ja fast so groß wie ich, sowas Lachhaftes hätte sie ja noch nie gesehen, und ob ich mich verlaufen hätte und was ich da überhaupt machen würde… Hab ihr dann aber gesagt, sie soll mal ganz ruhig sein, weil man nämlich im Gegensatz zu mir wunderbar aus Kastanien Waschmittel selber machen kann. Da war sie dann erstmal ruhig und ich hab gemacht, dass ich wegkomme.

Und als wenn das nicht reichen würde, fingen dann noch ein paar Knallerbsen an, sich über mich lustig zu machen. Warum ich keine Arme hätte und warum ich solche Augen machen würde und dass meine Knollennase so groß ist, dass sie eine eigene Postleitzahl braucht... Ich war echt bedient. Aber dann hab ich mir gedacht: Wer

Aber als wenn das nicht reichen würde, fingen dann noch ein paar Knallerbsen an, sich über mich lustig zu machen. Warum ich keine Arme hätte und warum ich solche Augen machen würde und dass meine Knollennase so groß ist, dass sie eine eigene Postleitzahl braucht… Ich war echt bedient. Aber dann hab ich mir gedacht: Wer „Knallerbse“ heißt, soll mal ganz ruhig sein!

Ich hab mich dann erstmal ins Bett verkrochen und mir die Decke über die Nase gezogen (Nein, sie hat KEINE eigene Postleitzahl!).

Ich hab mich dann erstmal ins Bett verkrochen und mir die Decke über die Nase gezogen (Nein, sie hat KEINE eigene Postleitzahl!).

Tag 5: Rache ist Blutwurst

:) Neuer Tag, neues Glück!! Hab mich mental vorbereitet und es dann geschafft, ganz allein (und ohne Hände!) auf den Kastanienbaum zu klettern und der ollen fetten Kastanie von gestern auf den Kopf zu spucken! Es tat soooo gut....!

🙂 Neuer Tag, neues Glück!! Hab mich mental vorbereitet und es dann geschafft, ganz allein (und ohne Hände!) auf den Kastanienbaum zu klettern und der ollen fetten Kastanie von gestern auf den Kopf zu spucken! Es tat soooo gut….!

Danach hatte ich leider Rücken... Hab aber direkt einen Termin zur Akkupunktur bekommen und nun geht es mir wieder viiieeel, viel besser!

Danach hatte ich leider Rücken… Hab aber direkt einen Termin zur Akkupunktur bekommen und nun geht es mir wieder viiieeel, viel besser!

Tag 6: Ab in die Stadt! Und Hallo, Lebenskrise…!

Manche Leute behaupten ja, ich würde es ganz schön krachen lassen. Da ist aber natürlich nichts dran!

Manche Leute behaupten ja, ich würde es ganz schön krachen lassen. Da ist aber natürlich nichts dran!

Allerdings muss ich auch mal klar stellen, was ich von Vorschriften halte: Hin und wieder wenig. Deswegen halte ich mich hin und wieder nicht daran...

Allerdings muss ich auch mal klar stellen, was ich von Vorschriften halte: Hin und wieder wenig. Deswegen halte ich mich hin und wieder nicht daran… Und ich bin der beste Beweis dafür, dass manche Vorschriften einfach Quatsch sind. Wer will denn immer gleiche Möhren, wenn er Manfred haben kann?!

Und genau deswegen wollte ich natürlich auch direkt hupen, aber ich habe keine Hupe und das ganze Taschengeld ging für den Hut aus dem Hutgeschäft drauf, aber direkt danach hatte ich eh andere Probleme...

Und genau deswegen wollte ich natürlich auch direkt hupen, aber ich habe keine Hupe und das ganze Taschengeld ging für den Hut aus dem Hutgeschäft drauf, aber direkt danach hatte ich eh andere Probleme…

...ich wurde nämlich ziemlich sentimental, als ich diese Hochzeitsgesellschaft gesehen habe... Ob ich jemals das perfekt-unperfekte Gegenstück zu mir finden würde? Und wo sollte ich suchen? Denn eigentlich will ich mehr vom Leben, als rumstromern und Kastanien auf den Kopf spucken.

…ich wurde nämlich ziemlich sentimental, als ich diese Hochzeitsgesellschaft gesehen habe… Ob ich jemals das perfekt-unperfekte Gegenstück zu mir finden würde? Und wo sollte ich suchen? Denn eigentlich will ich mehr vom Leben, als rumstromern und Kastanien auf den Kopf spucken.

Tag 7-20: Eine Möhre, ein Wort!

Heute bin ich früh aufgestanden, habe gewartet, dass man mir einen Tee kocht, und dann ging es los. Ich habe nämlich viel vor!

Heute bin ich früh aufgestanden, habe gewartet, dass man mir einen Tee kocht, und dann ging es los. Ich habe nämlich viel vor!

Ich habe ja nun mitbekommen, dass meine Mitbewohnerin sehr viel liest und schreibt, und dass das wohl viele Menschen so tun. Fand ich irgendwie spannend... und hab mich direkt zum Unterricht angemeldet. Das M kann ich schon!

Ich habe ja nun mitbekommen, dass meine Mitbewohnerin sehr viel liest und schreibt, und dass das wohl viele Menschen so tun. Fand ich irgendwie spannend… und hab mich direkt zum Unterricht angemeldet. Das M kann ich schon!

Danach war Computer-Unterricht dran... Mir brummt der Kopf, aber ich bin echt talentiert!

Danach war Computer-Unterricht dran… Mir brummt der Kopf, aber ich bin echt talentiert!

Tag 21: Manni is back!

Ich hab eeecht viel gelernt und geschafft in den letzten Wochen und bin wirklich stolz auf mich. Als ich mich dann so im Spiegel angeschaut hab, hatte ich nichts auszusetzen und hab mir gedacht: Es gibt eben nur einen Manfred wie mich auf der Welt. Und das ist gut so.

Ich hab eeecht viel gelernt und geschafft in den letzten Wochen und bin wirklich stolz auf mich. Als ich mich dann so im Spiegel angeschaut hab, hatte ich nichts auszusetzen und hab mir gedacht: Es gibt eben nur einen Manfred wie mich auf der Welt. Und das ist gut so.

Bin dann seit langem mal wieder raus, und es hat sooo gut getan! Hab direkt ein paar nette Äpfel kennengelernt. Leider haben wir so viel Quatsch gemacht, dass die vor Lachen vom Baum gefallen sind.... Kann man nix machen. Hab sie dann aber mit nach Hause genommen.

Bin dann seit langem mal wieder raus, und es hat sooo gut getan! Hab direkt ein paar nette Äpfel kennengelernt. Leider haben wir so viel Quatsch gemacht, dass die vor Lachen vom Baum gefallen sind…. Kann man nix machen. Hab sie dann aber mit nach Hause genommen.

Tja und wen höre ich da flüstern, als wir so durch die Straße ziehen? Eine wunderhübsche Hagebutte, die mich fast geblendet hat, so schön finde ich sie. Und was soll ich sagen... es war, als würden wir uns ewig kennen... Morgen sehen wir uns wieder, dann aber ohne die Äpfel.

Tja und wen höre ich da flüstern, als wir so durch die Straße ziehen? Eine wunderhübsche Hagebutte, die mich fast geblendet hat, so schön finde ich sie. Und was soll ich sagen… es war, als würden wir uns ewig kennen… Morgen sehen wir uns wieder, dann aber ohne die Äpfel.

Tag 22: Das Leben ist schön!

Ich hab mich hier mittlerweile echt gut eingelebt... Hier ist so viel los! Und ich hab auch ein paar liebe Freunde in meiner Wohnung und häng auch gerne mal mit ihnen auf der Fensterbank rum...

Ich hab mich hier mittlerweile echt gut eingelebt… Hier ist so viel los! Und ich hab auch ein paar liebe Freunde in meiner Wohnung und häng auch gerne mal mit ihnen auf der Fensterbank rum…

...und schaue raus und lasse die Gedanken schweifen...

…und schaue raus und lasse die Gedanken schweifen…

Abends, wenn dann draußen alles ruhig ist und meine Mitbewohnerin Feierabend hat, machen wir oft ein Feuerchen und ich sitze mit meinen Kumpels, den Äpfeln, zusammen und wir erzählen uns Geschichten.

Abends, wenn dann draußen alles ruhig ist und meine Mitbewohnerin Feierabend hat, machen wir oft ein Feuerchen und ich sitze mit meinen Kumpels, den Äpfeln, zusammen und wir erzählen uns Geschichten.

Tja, und wie es mit meiner Freundin, der Hagebutte, weitergegangen ist? Nun ja... das ist privat.... aber ein Bild sagt mehr, als tausend Worte!

Tja, und wie es mit meiner Freundin, der Hagebutte, weitergegangen ist? Nun ja… das ist privat…. aber ein Bild sagt mehr, als tausend Worte!

♥♥♥♥♥♥♥

Tja, das ist sie, die liebenswürdige Maulwurfsmöhre Manfred. Ich bekam von einer lieben Kollegin eine Tüte voll Gemüse aus dem eigenen Garten. Und wer hatte sich darin versteckt? Der kleine Manfred. Und nachdem mich nun schon Freunde regelmäßig fragten, wie es ihm geht, hat er sich bereit erklärt, der ganzen Welt zu zeigen, wie besonders die Natur ist und warum wir uns davor hüten sollten, sie zu normieren und in Schemata zu pressen!

So viele Manfreds gehen uns verloren. Und das ist wirklich ein Verlust!

Manfred würde sich sehr freuen, wenn seine Geschichte weiter wandert, schließlich hat er extra Lesen und Schreiben gelernt und sogar einen Computer-Kurs gemacht! Teilt seine Geschichte und öffnet auch anderen die Augen für das Besondere im Ursprünglichen!

Achtung: Rückruf Biovita vegane Remoulade!

Produktbezeichnung:
Biovita Sauce ´a la Remoulade

Datum der Warnung:
23.07.2015

Verpackungseinheit
1 Glas

Grund der Warnung:
Fremdkörper (Stück Plastik) in einem Glas der Charge

Hersteller (Inverkehrbringer):
Biovita Naturkost GmbH
Carl Niemeyer Straße 6
31789 Hameln

Haltbarkeit:
MHD: 14.01.2016

Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
Charge: 14/32150

Betroffene Länder
Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland

Weitere Informationen:
„Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin,

bedauerlicherweise müssen wir unsere Remoulade mit dem MHD 14.01.2016, Charge 14/32150 zurückrufen. Leider ist bei einem Zulieferer ein Kunststoffteil in der Gewürzmischung übersehen worden. Aus diesem Grund rufen wir vorsorglich alle ausgelieferten Gläser mit dem o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum zurück. Bitte entsorgen Sie die noch vorhandenen Gläser und teilen Sie Ihrem Großhändler die Mengen mit.

Betroffene Verbraucher können die Ware zurückgeben, bitte hängen Sie dieses Schreiben entsprechend aus.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

BIOVITA Naturkost GmbH

Thomas Schneider“

Homepage des Herstellers
http://www.biovita.de/home.html

Kontakt zu den zuständigen Behörden
Baden-Württemberg: poststelle@mlr.bwl.de
Berlin: poststelle@senjust.berlin.de
Hamburg: poststelle@bgv.hamburg.de
Hessen: poststelle@umwelt.hessen.de
Niedersachsen: poststelle@ml.niedersachsen.de
Nordrhein-Westfalen: poststelle@mkulnv.nrw.de
Saarland: poststelle-luv@lav.saarland.de

Getestet und nicht aufgegessen: Veganbratstück Rosmarin-Roulade

Ja, der Titel verrät es schon: Es gibt mal wieder eine Anti-Kaufempfehlung meinerseits 😉 Probiert habe ich heute

Das VEGANBRATSTÜCK Rosmarin-Roulade von Wheaty

(Roulade auf Seitanbasis, ca. 3,50€)

Ich hatte diese vegane Roulade schon öfter im Bio- und im veganen Laden gesehen, aber da ich nur sehr selten Fleischersatzprodukte esse, habe ich sie nie probiert. Da ich aber gerade auf dem Rotkohl-Trip bin, dachte ich, ich probier´s mal:

roul2Vor dem Anbraten habe ich sie kalt probiert, weil mir viele Tofu- oder Seitansachen kalt irgendwie besser schmecken. Der Geschmack hat mich ehrlich gesagt an Hundefutter erinnert… also es hat geschmeckt, wie vieles Trockenfutter riecht 😉

Angebraten und in Scheiben geschnitten sieht es ganz gut aus, und der Geschmack hatte sich im warmen Zustand auch halbiert, leider ist er aber Richtung alter Gummi umgeschlagen – mit einer Mischung aus Braten und Rosmarin. Lange Rede kurzer Sinn: Ich fand es leider schrecklich und habe nichtmal die Hälfte geschafft, leider.

Also wer Fleischesser von veganen Alternativen überzeugen möchte, sollte meiner Meinung nach nicht unbedingt hiermit anfangen 🙂

 

„Aufklärungsseite“ der Massentierhaltungslobby… wenn´s nicht so traurig wär!

Also ich bin ja wirklich rundum glücklich damit, vegan zu leben und empfinde es jeden Tag als Bereicherung und bin dankbar über mich selbst, dass ich so lebe. Aber manchmal ziehen doch dunkle Wolken auf und ich spüre die Verzweiflung und Ohnmacht, die mich zwar zur Veganerin gemacht hat, die ich aber weiter aushalten muss, da ich leider noch in einer größtenteils unveganen Welt lebe.

Heute bin ich auf so eine dunkle Wolke gestoßen und bin fassungslos und wütend:

Es gibt eine Internet- und Facebook-Seite der Nutztier-Lobby, die sich zum einen als „Aufdeckungs-Seite“ tarnt, zum anderen natürlich ein rosarotes Bild dessen zeichnet, was angeblich in unseren modernen, tiergerechten Ställen bei netten Landwirten Alltag sein soll.

http://www.massentierhaltung-aufgedeckt.de (auch bei Facebook!!!)

Propaganda in Reinform, aber mit höchstem Engagement und absoluter Unverfrorenheit.

Ganz zufällig kann man auf der Facebook-Seite keine Beiträge posten, Kommentieren ist aber möglich – deswegen möchte ich nur jeden ermuntern, der dazu eine kritische Meinung hat, sie dort mitzuteilen. Auf den Fotos dieser Seiten sieht man rosige Schweinchen, saubere Holzböden, kuschelnde Schweinemütter mit einem Lächeln im Gesicht… Ja, schon klar, liebe Fleischlobby. Jedes Tier in unserem modernen Land kann quasi dankbar sein, hier als Nutztier leben zu dürfen… Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast darüber lachen.

Wenn ich dann einen jungen Azubi treffe, der Bio-Landwirt wird, und der mir erzählt, wie morgens die toten Ferkel weggesammelt werden; wie er eimerweise Antibiotika illegal ins Futter mischt und der Bauer die Tiere misshandelt, dann werde ich nur wütend angesichts solcher bewussten Lügen und solch dreistem Lobbyismus. Und frage mich mal wieder, wie Menschen so blind sein können, bei so etwas auch noch mitzuspielen. Ich habe keine Ahnung.

10 ökologische, nachhaltige Weihnachtsgeschenke und ein paar Tipps

Der Geschenke-Wahnsinn geht wieder los und viel Geld wird ausgegeben. Ich versuche mittlerweile seit mehreren Jahren, sinnvolle und trotzdem schöne Dinge zu verschenken – Selbstgemachtes, Patenschaften oder Praktisches, damit die Geschenke auch einen Sinn haben und nicht aus reinem Überflussdenken gekauft werden. Um ein paar Anregungen für sinnvolle Weihachtsgeschenke geben zu können, habe ich recherchiert und viele Ideen zusammengestellt – wer weitere hat, kann gern Bescheid sagen!

Nachhaltiges Weihnachten – Shopping-Tipps

Hier findet ihr 10 ökologische/nachhaltige Weihnachtsgeschenk-Ideen und weiter unten noch einige Ideen für nette Kleinigkeiten!

Vorweg noch ein paar

allgemeine Tipps, wie man durchs Shoppen sinnvolle Projekte statt kommerzielle Ketten unterstützen kann:

  • Einkaufen in kleinen Bio-/vegane Läden
  • Online bestellen z.B. im BUND-Laden oder NABU-Naturshop (viele tolle Geschenkideen gibt es dort!)
  • Patenschaften für Naturschutzprojekte oder im Tierschutzbereich verschenken
  • Spenden verschenken: statt eines materiallen Geschenks im Namen des Beschenkten spenden
  • Einkaufen in Läden von Behindertenwerkstätten, dort gibt es viele tolle und nützliche Dinge (online sowie vor Ort)
  • Regional einkaufen: Hofläden und Märkte unterstützen

holly

10 Sinnvolle Weihnachtsgeschenke für Naturfreunde

eintDas „Eintöpfchen“: Ein umweltfreundlicher „Schnellkochtopf“ für den Ofen – 28,95€

♥hergestellt in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

♥umweltfreundlich, giftfrei, praktisch, originell

♥Bezugsquellen: BUND-Laden und Via-Werkstätten


artikel_0000024_b_1Der Hof-Butenland-Kalender 2015 – Neues aus dem Kuhaltersheim – 12€

♥Fotokalender im Querformat DIN A3

♥Die Einnahmen kommen den Tieren auf Hof Butenland zugute

♥Bezugsquelle: Shop Stiftung für Tierschutz


07412-4Insektenhotels – ab 15€

♥Praktische Hilfe für Insekten & zum Selbermachen

♥Hilft Insekten im Sommer wie im Winter

♥Bezugsquelle u.a. NABU-Natur-Shop, im BUND-Laden, aber auch bei Ebay, Dawanda, usw…


1342603143-946Seedball-Baukasten „Bienenstattsbankett“: mehr Blumen für mehr Bienen – 9,50€

♥ergiebig & zum Selbermachen

♥Blumensamen verteilen & für mehr Blumen und Bienennahrung sorgen

♥Bezugsquelle: Seedball-Manufaktur


 wolfs-urkundeWolfs-Patenschaft beim Naturschutzbund – „Willkommen Wolf“! – ab 60€

♥Mit der Wolfspatenschaft unterstützt Du die NABU-Kampagne „Willkommen Wolf“!

♥Und Du bekommst: Zweimal im Jahr Wolfs-Post, Urkunde, Plakat & Aufkleber

♥Bezugsquelle: NABU-Formular


vw Vegane Weine aus Deutschland – think global, act local! – ab 3,50€

♥vegane Weine aus (meist) Biolandbau – hier sind 10 vegane Weingüter mit Bezugsquelle versammelt

♥support your local Winzer! 🙂

♥ Liste 10 vegane Weingüter aus Deutschland


mundräuberhandbuchDas Mundräuber-Handbuch – freies Obst für freie Bürger 🙂 – 8.90€

♥Werde „Mundräuber“: sammle frisches Obst und Gemüse in Natur & Stadt

♥nimm & gib weiter, entdecke die Natur um dich herum, lerne dazu

♥mit vielen Tips & Infos – hier zu bestellen


bvsBäume verschenken – ein neuer Mischwald im Vogtland – ab 2,50€

♥pro 2,50€ wird ein Baum gepflanzt im sächsischen Vogtland

♥Erhöhung der Artenvielfalt und der Co2-Produktion

♥Beitrag zur Biotopentwicklung für die Tier- und Pflanzenwelt

♥gut zum Verschenken – mit Urkunde. Hier zu bestellen


apfelApfelsaft von Streuobstwiesen – gesund, vegan, nachhaltig – ab 1,45€

♥vegan, gesund und lecker, gerade im Winter

♥unterstützt die Tier- und Pflanzenwelt

♥ Bezugsquellen findet ihr am Ende meines Artikels über Streuobstwiesen


 nfBäume oder Land verschenken- Artenvielfalt & Naturschutz – ab 5€

♥ Naturefund kauft Land auf und pflanzt Bäume – weltweit und in Deutschland

♥ Für mehr Artenvielfalt und eine bessere CO2-Bilanz – alles mit Geschenkoption

♥ Verschiedene Projekte: Magerwiesen in Hessen, Bäume im Regenwald, Streuobstwiese


snowflake

 Nützliche, schöne Kleinigkeiten:

Es gibt also eine ganze Menge toller Kleinigkeiten, die man verschenken und damit gleichzeitig einen Beitrag für die Umwelt leisten kann! Fröhliche (Vor-)Weihnachten 🙂 !

share

Von der Bergbäuerin: „Das Kräuterwissen für Leib und Seele“

Nach dem wunderschönen Buch über die Waldfrau habe ich mich bei dem Verlag nochmal umgesehen und ein ähnlich sympathisches und schönes Buch entdeckt. Nicht ganz so „revolutionär“, aber ebenfalls aus dem Wissen einer sehr naturverbundenen Frau heraus entstanden, die ihr Leben Tag für Tag mit Kräutern teilt:

Das Kräuterwissen für Leib & Seele, von der Bergbäuerin Rosmarie Kranabetter

Copyright: BLV Verlag

Copyright: BLV Verlag

Rosmarie Kranabetter hat auf jeden Fall schonmal den kräuterhexigsten Namen, den man sich vorstellen kann – ich find ihn einfach toll 😉 Sie lebt in Irschen, einem Allgäuer Dorf auf 1300 Metern Höhe. Und irgendwie wundert mich das gar nicht, denn das Allgäu scheint das Mekka der Kräuterkundigen zu sein, u.a. der sehr bekannte und interessante Wolf-Dieter Storl lebt dort auch auf seinem Selbstversorgerhof. Im Buch wird dafür aber auch eine mögliche Erklärung gegeben: Die Jahreszeiten in dieser Höhe und bei der besonderen Witterung sind sehr intensiv, die Winter lang. Ebenso intensiv und konzentriert ist dann auch die Qualität und Kraft der Kräuter, die dort wachsen.

kraut6Über das Buch

Ich habe sehr viele Kräuterbücher, und jedes ist anders. Dieses hier gehört eher in die Kategorie „Rundherum-Lese-Entdeck-und-Reise-Buch“: Es ist keine bloße Sammlung von Rezepten und auch kein Gesundheitsbuch für eine komplette Hausapotheke, sondern bringt von allem etwas mit. Man kann es trotz der Rezepte und Anleitungen als Lesebuch durchlesen, denn es ist wie eine lange Erzählung rund um das Thema geschrieben, in die immer wieder konkrete Tips und viel interessantes Wissen eingestreut sind. Es geht in die Tiefe, ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen, denn es verliert sich nicht in Einzelheiten oder eine zu große Menge an Pflanzen und Gedanken, sondern hat einen roten Faden. Dieser rote Faden begleitet einen durch alle Bereiche, die für das Verständnis von Kräutern und deren Anwendung wichtig sind. Es ist kein Lehrbuch, aber ein Lernbuch und deswegen auch gut für Einsteiger geeignet, da es nicht nur Lust auf Kräuter macht, sondern auch ganzheitlich in die Thematik einführt – vom Säen und Ernten über das Verarbeiten und Zubereiten bis hin zur Bedeutung für die Seele.

Copyright: BLV Verlag

Copyright: BLV Verlag

Kräuterwissen und Rezepte

Das Buch liefert für jeden Bereich, in dem man Kräuter einsetzen kann, Ideen, Rezepte und Anregungen. Die Rezepte und Anleitungen sind meist gut kommentiert und fügen sich gut in das Buch ein, so als würden sie nebenbei hineingestreut werden. Natürlich sind sie aber nur als Ausschnitte des großen Repertoires zu verstehen, da das Buch wie gesagt kein reines Nachschlagewerk ist.

Folgende Einsatzmöglichkeiten werden vorgestellt:

  • Kräutertees
  • Tinkturen
  • Essige/Öle/Liköre
  • Räuchermischungen
  • Für die Küche
  • Für Körper und Seele

Was mir sehr gefällt: Die Rezepte und Anleitungen sind in der Regel recht einfach und konzentriert gehalten. „Weniger ist mehr“ gilt auch und vor allem in der Kräuterkunde. Denn so manches Kraut ist schon allein für sich ein wahres Wunder und kann gar nicht genug gewürdigt werden. Sehr liebevoll und persönlich werden einige dieser „Super-Kräuter“ vorgestellt wie z.B. die wunderbare Schafgarbe, über die man immer wieder Neues erfahren kann, auch wenn sie nur „unscheinbar“ am Wegrand steht.

Copyright: BLV Verlag

Copyright: BLV Verlag

Das Angenehme an dem Buch ist die warme, begeisterte Sichtweise auf die Kräuter und die daraus abgeleitete ganzheitliche Verwendung. Wie viele Möglichkeiten es gibt, Gutes und Helfendes aus Pflanzen zu machen, zeigt dieses Buch. Genau das gefällt mir daran gut, da es auch um die innere Einstellung geht und darum, wie wir Pflanzen/der Natur und uns selbst begegnen. Das Buch ist überhaupt nicht esoterisch künstlich spirituell, auch trotz der Räuchermischungen nicht; sondern man merkt ihm einfach an, dass es von einem Menschen stammt, der sehr eng mit den Kräutern und ihren Wirkungsmöglichkeiten verbunden ist. Davon profitiert das Buch sehr, weil es dadurch ganz natürlich und unverkrampft in die Welt der Kräuter einführt.

Anregungen zum Selbermachen

Wie schon oben aufgelistet, werden viele Ideen und Rezepte für das Herstellen verschiedenster Dinge mit Kräutern gegeben – egal ob für Küche, Körper, Geist oder Seele. Es macht auf jeden Fall Lust zum Sammeln und Ausprobieren – botanische Kräuterporträts liefert es aber nicht.

Die Rezepte zum Kochen mit Kräutern sind zwar größtenteils nicht vegan, liefern aber trotzdem gute Anregungen. Alle anderen Rezepte wie z.B. Tinkturen, Tees, Öle usw. sind natürlich für Veganer geeignet.

Copyright: BLV Verlag

Copyright: BLV Verlag

Fazit

Ein ruhiges, sonniges und sympathisches Buch, das einen nicht nur in die Welt der Kräuter entführt, sondern auch ein bißchen Allgäuer Luft schnuppern lässt. Nicht wissenschaftlich, aber sehr weitsichtig geschrieben und voller Anregungen, Schönes aus und mit Kräutern selbstzumachen und vielleicht der eigenen Gesundheit mal anders zu begegnen. Kräuter sind unsere Freunde und Helfer – am meisten oft sogar die kleinen, unscheinbaren. Genau für diese versteckten Wunder und das Einfache, Naheliegende, weckt dieses Buch die Sinne.

Links