Vegane Hokkaido-Lauch-Suppe

Heute gabs mal wieder Kürbissuppe, aber diesmal etwas abgewandelt und der Geschmack war gleich ganz anders!

Hokkaido-Lauch-Suppe (vegan)

suppeee

Eine leichte, kalorienarme und sehr gesunde schnellgemachte Suppe, die sogar satt macht! Durch den angebratenen Lauch bekommt die Suppe eine würzige Note, fast schon Richtung Speck (vielleicht lags auch daran, dass der Lauch bei mir etwas angebrannt war 😉 – auf jeden Fall aber super lecker!).

Kann gut auf Vorrat gekocht und eingefroren werden!

Zutaten (für 3-4 Portionen):

  • 2 handvoll Kartoffeln
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 2 Stangen Lauch
  • 1/2 Zitrone
  • 2-3 cm Ingwer
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskat)

Zubereitung:

suppeee2

  1. Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden und kochen. Hokkaido gut waschen (wird nicht geschält!) und entkernen und in kleine Stücke schneiden und zu den kochenden Kartoffeln geben.
  2. Lauch waschen, Wurzel und Grün abschneiden und halbieren und in kleine Streifen schneiden. In Öl ca. 5 Minuten anbraten (niedrige Temperatur).
  3. Den Ingwer in kleine Stücke schneiden.
  4. Jetzt (nach ca. 20 Minuten) müssten Kartoffeln und Kürbis weich sein. Wasser abgießen (bis das Gemüse knapp nicht mehr bedeckt ist), Ingwer dazugeben und pürieren.
  5. Den Lauch dazugeben und würzen mit Gewürzen nach Wahl und dem Zitronensaft. Nochmal ca. 5 Minuten köcheln lassen. Fertig 🙂

Variationen:

  • Süßkartoffeln passen ebenfalls gut in diese Suppe
  • Wer es sahnig mag, kann Kokosmilch oder Pflanzensahne dazugeben.
  • Auch Pak Choi würde statt Lauch gut dazupassen, oder angebratene Austernpilze.

Guten Appetit! 🙂

share

Advertisements

2 Kommentare zu “Vegane Hokkaido-Lauch-Suppe

  1. Stimmt, irgendwie fand ich den Geschmack auch sehr intensiv, als ich es mal so mit Lauch gemacht hatte und genau wie Du dachte, vielleicht zu stark gebräunt? Aber sehr lecker, liegt wohl doch am Lauch. Ich habe heute wieder klassisch mit Orangensaft, Kokosmilch gekocht, immer sehr lecker, meine Wochen-Mittags-Verpflegung. LG MArlies

    Gefällt 1 Person

    • Witzig, ja dann liegt das echt am Lauch 🙂 Könnte man vielleicht auch in vegane Frikadellen machen, die werden dann sicher auch so „speckig“ 🙂
      Orangensaft und Kokosmilch klingt toll – genau das richtige für die Jahreszeit. Ich koche auch immer öfter mit einem Schuss Zitrone.
      Liebe Grüße durch den Wind
      *Franziska*

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s