Usedom vegan

Da ich sehr gern auf Usedom bin, wollte ich hier mal ein paar Tipps für vegane Besuche auf Usedom sammeln – allzu viele werden es leider nicht, da es dort restauranttechnisch noch recht rustikal und natürlich vor allem fischig zugeht- aber ein ganz toller Geheimtipp ist auf jeden Fall dabei, und mit diesem fange ich direkt an!

Hofladen Villa Kunterbunt – der Geheimtipp!

Mein absoluter Lieblingsladen – dort liebe ich alles: Das Ambiente (ein kunterbunter, warmherziger Selbstmach-Hof), die tollen Tiere (gern dreibeinige Hunde und Katzen) und nette Menschen – und nicht zuletzt das tolle Angebot. Es gibt:

  • superschöne, ganz besondere Keramik zu tollen Preisen
  • diverse Marmeladen und Gelees
  • veganes Pesto
  • vegane Brotaufstriche
  • Tees und Kräuter
  • Kräuteröle
  • selbstgemachte Säfte
  • veganes, superleckeres Vollkornbrot aus dem Steinofen (Backtage beachten!)

Der Hofladen hat sogar eine günstige Ferienwohnung! Fährt man dorthin, unbedingt noch 2 Kilometer weiter zum Hinterland am Achterwasser, dort gibt es so schöne Orte, die nicht von jedem Touristen entdeckt werden und wo tolle ursprüngliche Natur wartet. Nach dem Spaziergang dort halte ich immer beim Hodladen und decke mich dort jedes Mal ein und bin immer ganz traurig, wenn er außerhalb der Saison geschlossen hat. Hier eine der Katzen des Hofs:

hm

Bioläden

In Supermärkten kriegt man ja schon gute vegane Basics, und es gibt mehrere Edekas und größere Supermärkte auf der Insel, in denen man dann auch Sojapudding, Aufstriche usw. bekommt.

Bioläden gibt es aber auch:

Bioladen Grünfink – aber Achtung: macht immer Winterpause bis Ende April.

Dieser Laden ist der klitzekleinste Bioladen, in dem ich je war 🙂 wirklich niedlich, und natürlich dementsprechend ein kleines Sortiment, aber dafür mehr als persönlich und urig. Und auch die Fahrt dahin lohnt – er befindet sich am letzten versteckten Zipfel des östlichen Hinterlands, in das sich nur wenige Touristen verirren und wo es schöne, ursprüngliche und einsame Ecken gibt!

Bio-Markt und Bistro Unter den Linden

Diesen Laden kenne ich nicht. Er ist in Zinnowitz, am westlichen Ende Usedoms und hat auch Produkte aus der Region im Angebot.

Essen gehen / Restaurants

Vorweg zum Thema Essengehen auf Usedom: Dort regiert die deutsche Hausmannskost und natürlich alles rund um Fisch. Als Veganer esse ich dort also meistens Salat und Salzkartoffeln. Oder an der Promenade eine Pita mit Gemüse (aber eine trockene Angelegenheit). Das einzige kleine Highlight aus meiner Erfahrung ist folgendes Restaurant:

Idyll am Wolgastsee

Ein „ganz normales“ Restaurant, aber mit einer sehr modernen Küche – deswegen gibt es dort auch mediterran angehauchte Gerichte und ich esse immer die Nudelpfanne mit Gemüse. Sie ist vegan und sehr lecker. Und dem Koch dort ist zuzutrauen, das Wort vegan schon einmal gehört zu haben 😉 Und das Restaurant ist sehr schön gelegen: Ein altes Gutshaus direkt an einem versteckten See.

Das Gutshof Restaurant

…ist ebenfalls ein Geheimtipp: Es ist wunderschön gelegen in einem uralten kleinen Dörfchen an einem Wasserschloss mit eigener Brauerei und bietet mediterrane Vollwertkost. Gegessen habe ich dort leider schon lange nicht mehr, weiß aber, dass die leckeren Waffeln leider nicht vegan und die Preise recht hoch sind, aber es lohnt sich trotzdem!!

Das Steigenberger in Heringsdorf

…gewann eine vegane Kochschulung (siehe Zeitungsartikel) – es ist also zu hoffen, dass man dort zumindest auf Nachfrage ein veganes Gericht bekommt!

Dann gibt es noch: die Ess.Bar

In Heringsdorf gibt es die Ess.Bar mit einem Angebot „für Allesesser, Vegetarier und diejenigen mit kleinen Eischränkungen“. Ich war noch nie dort, habe aber folgenden Erfahrungsbericht dazu bekommen: „Die EssBar in Heringsdorf ist absolut zu empfehlen. Es gibt täglich mehrere vegane Optionen und Henry und seine Lebensgefährtin kochen alles frisch“ – klingt super 🙂 Und eine Ferienwohnung haben die Eigentümer auch.

Die „Residenz Waldoase“

wirbt auf ihrer Seite mit vegetarischen und veganen Angeboten! Ich war dort aber noch nicht, kann also nicht berichten.

Fazit:

Es ist zwar etwas schwierig, aber auch an entlegenen Ecken tut sich was! Und so oder so, Usedom ist auf jeden Fall (nicht nur) einen Besuch wert!!

hm

share

Advertisements

3 Kommentare zu “Usedom vegan

  1. […] nicht wirklich. Ich habe keine neuen Orte besucht, aber war mehrmals auf Usedom, wo ich sehr sehr gerne bin (Und auch dort in der “Pampa” gibt es leckere Dinge für […]

    Gefällt mir

  2. Die Ess.bar in Heringsdorf gibt es leider nicht mehr.
    Dafür haben wir im polnischen Teil der Insel in Świnoujście (Swinemünde) eine vegan/vegetarische Bar gefunden https://m.facebook.com/evkavegebar/?locale2=pl_PL
    Es gibt leckere selbstgemachte Buchweizen- und Tofumaultaschen, Rote-Beetenburger, Kuchen, Datteln-Kokoskugeln, Säfte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s