Voogies – vegane grüne Rohkost-Smoothies

Ich schau ja immer, was es so an neuen Produkten kleiner Unternehmen gibt, weil ich besondere Dinge mag und gern auch kleine Firmen und Projekte unterstütze. Smoothies sind ja schon lange ein Trend und es gibt Fruchtsmoothies an jeder Ecke. Mittlerweile gibt es auch die ersten grünen Smoothies als „Fertigprodukt“. Eine dieser Neuheiten:

Voogie – fertige grüne Smoothies in Rohkostqualität

voogie

Die Idee und auch die Zutaten haben mir gut gefallen – hier mal ein paar Eckdaten:

-frisch zubereitet und nicht pasteurisiert – also Rohkostqualität

-muss gekühlt gelagert werden und ist begrenzt haltbar (mindestens aber 10 Tage)

-ohne Zuckerzusatz, Aromen oder Konservierungsmittel

-BIO-zertifiziert

Die Zutaten:

Quellwasser, Apfel, Blattspinat, Banane, Salatgurke, Zitrone, Kiwi, Moringa, Apfeldicksaft

Das Gute daran: Alle Zutaten sind aus biologischem Anbau und wenn möglich von regionalen Produzenten (Berlin/Brandenburg)

Neben Vitaminen und Vitalstoffen sind eine Menge Pflanzenfasern und auch Ballaststoffe in den Smoothies enthalten.

Moringa ist eins der neuen Superfoofds: In den Blättern sind Chlorophyll, Kalzium, Eiweiß, Vitamin A und C, Proteine und Omega-Fettsäuren enthalten. Die Blätter sind übrigens auch direkt von der Pflanze essbar, ich habe erst letztens welche probiert 🙂

Bitterstoffe: „Bittere Medizin“ die hilft- das trifft zu, denn Bitterstoffe sind gold wert für Stoffwechselprozesse und das Immunsystem. Sie sorgen für gute Verdauung und effiziente Aufnahme von Vitalstoffen und regulieren zu saures Milieu im Körper.

Der Geschmack

voog1

Ja, die Bitterstoffe schmeckt man heraus 😀 aber wie sehr einem das auffällt, ist sicherlich geschmacksabhängig. Ich bin ja leider ein totaler Süß-Fetischist, deswegen habe ich mir die Smoothies nachgesüßt mit Agavendicksaft oder Apfelsaft. Mein Kollege bspw., der auch mal probiert hat, fand es überhaupt nicht störend oder auffällig. Ist also Geschmackssache.

Die Konsistenz war mir persönlich etwas zu dickflüssig, deswegen habe ich entweder mit Apfelsaft oder mit Wasser gestreckt, was ja problemlos möglich ist.

Die Voogies haben einen guten Sättigungseffekt, ohne voll zu machen. Fürs Büro also als Zwischenmahlzeit eine gute Lösung – und eine gute Erfrischung, weil man die Frische auf jeden Fall merkt, der Geschmack ist sehr „ehrlich“ und nicht künstlich.

Bezugsquellen

Da das Produkt ganz neu auf dem Markt ist, sind die Voogies derzeit vor allem in Berliner Bioläden erhältlich und werden im Großraum Berlin auch geliefert – demnächst aber auch nach ganz Deutschland. Einfach nachfragen, eine Bestellmöglichkeit gibt es. Ich habe meine Flaschen per Kühlversand geschickt bekommen und das hat super funktioniert.

Der Preis ist auf den ersten Blick vielleicht nicht gerade günstig, wenn man mit Softdrinks oder Supermarkt-Smoothies vergleicht (obwohl da die Preise auch um 2,50-3€ liegen!) aber durch folgende Faktoren nachvollziehbar: Bio-Qualität in kleinen Mengen und mit immer frischer Herstellung – Eigentlich genau das, was man sich wünscht (ich zumindest). Doch das ist eben (noch?) nicht zu Discounterpreisen möglich, was aber an den Strukturen liegt, in denen wir leben.

Wer mehr wissen will: Hier geht´s zur Homepage und hier zur Facebookseite.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s