Neuerscheinung „Vegan für Faule“ (Kochbuch)

…man könnte meinen, das Buch wurde für mich geschrieben, zumindest legt es der Titel nahe 😉

Vegan für Faule – ein Kochbuch für „Pragmatiker“ mit Geschmack 😉

♦ 1.9.2014 bei Gräfe und Unzer (kann direkt dort bestellt werden)

♦ 144 Seiten

♦ 14,99€

DruckVegane Küche schnell, unkompliziert und ohne exotische Zutaten – und kein Gericht dauert länger als 30 Minuten

-das verspricht dieses Buch und lässt damit genau Menschen wie mich aufatmen, die wenig Zeit und noch weniger Lust und Platz haben, stundenlang in der Küche zu stehen. Gleichzeitig stellt es sich aber auch dem Vorurteil entgegen, dass vegane Küche zeitaufwendig und kompliziert ist. Das ist sie aber so oder so nicht – das hat man ja immer selbst in der Hand.

Inhalt und Themen

Das sind die Kapitel des Buchs:

  • Frühstück
  • Heimatküche
  • Mediterranes
  • Asiatisches & Orientalisches
  • Grillen
  • Desserts & Gebäck
  • Faule Menüs

Was ich sehr gut finde, ist die beabsichtigte Eiweißlastigkeit: Denn Eiweiß ist zumindest bei mir etwas, das in meiner Ernährung oft zu kurz kommt, weil ich wenig Tofu- und Seitanprodukte esse, gleichzeitig sehr viele Kohlenhydrate zu mir nehme.

Optisch kommt das Buch sehr angenehm und leicht rüber, hier mal ein Ausschnitt eines Rezeptes:

vegan für faule

Es ist sehr übersichtlich und hat ein Stichwortverzeichnis mit allen Rezepten und Zutaten.

Die Rezepte

Das Gute an dem Buch: Es ist schön & praktisch zugleich und verzichtet auf lange Texte und Erklärung. Das nimmt dann auch Kochfaulen die Angst vorm Kochen 😉

Es sind viele leckere Anregungen dabei, zb.

♥Herbstlicher Linsensalat und Bayrischer Kartoffelkäs

♥warmer Kartoffelsalat mit Bohnen und Zwiebelkuchen mit Weintrauben

♥Tofusticks mit Aioli und Auberginenröllchen

♥Kichererbsen-Arrabaita und Tomaten-Erdnuss-Suppe

♥Gefüllte Paprika mit Couscous und Erbsenreis mit Dill

♥Mandel-Schoko-Fondue und Himbeer-Kokos-Kuchen

Fazit

Ganz so minimalistisch wie man es vielleicht erwarten könnte, sind die Rezepte gar nicht, es sind schon raffinierte Gerichte mit Charakter. Also für kochfaule Menschen mitunter doch schon ein Aufwand, aber auf alle Fälle eine Anregung, diesen in Kauf zu nehmen 🙂 Und es sind viele schnelle und trotzdem leckere Kleinigkeiten dabei.

Das Buch ist von innen schöner als von außen, das Cover ist ja nicht unbedingt außergewöhnlich, aber der Innenteil umso ansprechender. Und sehr gut strukturiert: Zu jedem Rezept wird aufgelistet, welche Vorbereitungs- und Zubereitungszeiten es gibt und wieviel Kalorien eine Portion hat.

Also ein schönes veganes Kochbuch für jeden, ohne 0815-Rezepte  – nicht nur für Faulpelze 🙂

 

Advertisements

7 Kommentare zu “Neuerscheinung „Vegan für Faule“ (Kochbuch)

  1. Steffi sagt:

    hallo 🙂 kannst Du mir sagen ob das Kochbuch sehr fertigprodukt lastig ist oder ob man einen Besuch bioladen brauch?:) lg steffi

    Gefällt mir

    • Huhu Steffi, also einige wenige Dinge kommen schon vor, die man nicht direkt in jedem Supermarkt um die Ecke bekommt, sowas wie Agavendicksaft zum Beispiel. Aber den kann man ja auch durch Zucker oder anderen Sirup ersetzen. Es steht extra im Buch, dass Dinge verwendet werden, die man überall bekommt. Ich guck heut Abend aber nochmal rein und schreib dir nochmal 🙂

      Gefällt mir

  2. Stadtpflanze sagt:

    ^Mir fallen gar nicht so viele Gerichte ein, die wirklich länger als 30 Minuten brauchen (sobald man sie einigermaßen beherrscht). Wenn Gerichte länger brauchen, dann ja meistens wegen Garzeiten – und da ist schonendes Garen schon okay, finde ich. 🙂 Deshalb wirbt das Buch meiner Ansicht nach mit Selbstverständlichkeiten – auch wenn es natürlich nett ist, mal andere anzusprechen, als nur Exotik- und Gourmet-Köche/Köchinnen. 🙂

    Gefällt mir

    • Da gebe ich Dir Recht! Mein absolutes Lieblingskochbuch mit wirklich vielen schnellen & einfachen Rezepten ist „Vegan lecker!“ von Marc Pierschel, das gibt´s schon ewig aber ist zumindest für mich ein totaler Klassiker, in dem ich einige Lieblingsrezepte habe, die leicht gemacht sind. Ich glaube, Vegan für Faule richtet sich auch eher gegen super komplexe Superfood-Gerichte und landet selbst wieder in der „normalen“ Mitte, wie Du schon sagst. Für mich wäre perfekt das „Maximal 15 Minuten“-Kochbuch 😉

      Gefällt mir

  3. Steffi sagt:

    Danke für deine Antwort! 🙂 Ich bin besonders an schnellen und unkomplizierten Rezepten interessiert, da das genau mein Knackpunkt ist um Vegan zu leben, irgendwie scheitere ich immer wieder an den typischen Feierabendrezepten, da ich im Schichtdienst arbeite und dann um 10 Uhr ist die Faulheit oft größer als die ganzen tollen gesunden Rezepte die mindesten 45 Minuten wenn nicht länger dauern… :/ Bin auch für andere Buch oder Rezepttipps gerne zu haben 🙂

    Lieben Gruß 🙂 Steffi

    Gefällt 1 Person

    • Oh, das glaub ich… Bei mir ist es ähnlich, ich bin jeden Tag 11 Stunden außer Haus (Arbeit + Gassigehen) und dann muss es auch immer schnell gehen… Und deswegen esse ich auch meistens immer die selben Sachen, was ja auch nicht so toll ist 😉 Ich mache aber zB öfter Kartoffelsalat und ess den dann 2 Tage, oder Kartoffeln oder Reis mit verschiedenen Saucen oder Aufstrichen dazu, oder Pancakes. Das sind meine Klassiker 😉 Liebe Grüße Franziska

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s